Notfall mit dem Haustier – was tun?

Haustiere als vollwertige Familienmitglieder

Das eigene Haustier ist meist ein vollwertiges Familienmitglied und wird von allen Familienmitgliedern – egal ob Groß oder Klein – ins Herz geschlossen. Dabei ist es ganz egal, ob es sich um Hund, Katze, Maus oder Hamster handelt. Vor allem Kinder profitieren von dem tierischen Zuwachs in der Familie. Die Haustiere sind fester Bestandteil in der Freizeitplanung und nehmen einen festen Stellenwert im familiären Alltag ein. Auch wenn der Urlaub ansteht, gehen viele Tiere deshalb mit auf Reise, weil man sie nur ungern alleine zuhause lässt. Doch was ist bei einem Unfall oder wenn das so geliebte Haustier plötzlich und unerwartet erkrankt? Welche Möglichkeiten gibt es, um schnell für Abhilfe zu sorgen und das Wohlergehen des Tieres sicherzustellen?

Unfall oder Krankheit: Der Tiernotdienst hilft in allen Situationen

Egal ob Kleintier, Katze oder Hund: Wenn Haustiere erkranken, geschieht dies meist sehr plötzlich, ohne dass dies für die Besitzer der Tiere auf längere Zeit absehbar wäre. Umso wichtiger ist es, bei Anzeichen einer Krankheit schnell und konkret zu handeln, um dem Haustier schnell zu helfen und es nicht unnötig leiden zu lassen. Selbiges gilt bei einem Unfall. Besonders bei einem Unfall ist schnelles Handeln gefragt, da es sich um ernste Situationen handeln kann, die für das Haustier unter schlimmen Umständen lebensgefährlich sein können. Eine Anreise zum Haustierarzt ist in einigen Fällen nicht möglich, weil sich das Tier nicht mehr berühren lässt oder der Zustand sich derartig verschlechtert hat, dass die Transportfähigkeit des Tieres eingeschränkt ist. In diesen Fällen hilft der Tiernotdienst zuverlässig. Der mobile Tiernotdienst kann rund um die Uhr telefonisch alarmiert werden und ist im Regelfall innerhalb kürzester Zeit vor Ort, um dem tierischen Patienten zu helfen. Auch dann, wenn Herrchen oder Frauchen vielleicht schon alt ist und keine Tierarztbesuche mehr eigenständig organisieren kann oder der Haustierarzt vielleicht im Moment im Urlaub ist, ist der Tiernotdienst eine hilfreiche und zuverlässige Instanz, wenn schnelle veterinäre Hilfe gebraucht wird.

 

 

Veröffentlicht unter Blog, Sicherheit | Hinterlasse einen Kommentar

Stromquelle für unterwegs

Auch auf einer längeren Radreise möchte man manchmal nicht auf Strom verzichten. Doch was für Möglichkeiten gibt es, auch unterwegs zuverlässig und ausreichend Strom zu erhalten?

Heutzutage möchten wir unsere mobilen Geräte immer und überall dabei haben. Auch möchten wir auf längeren Radreisen auf den Luxus: Strom nicht verzichten müssen. Sei es für das Laden des Smartphones oder das Nutzen einer Kochplatte oder Kaffeemaschine, Strom wird immer gebraucht.

Herausforderung: Strom

Doch wie komme ich nun an meinen Strom, wenn ich ihn unterwegs brauche. Nicht immer ist ein Camping-Platz in der Nähe, an dem man gegen einen kleinen Obulus seinen Strom beziehen kann. Eine Möglichkeit ist, die Geräte, die benutzt werden sollen gleich in einer Outdoor-Variante zu kaufen. Ersatzakkus oder Camping-Kocher die mit Feuer betrieben werden, wären Beispiele hierfür.

Mit einem Generator Alle Geräte betreiben

Doch was, wenn auch mal der Laptop an den Strom muss oder ein kleiner Fernseher mit auf Reisen kommt. Hier empfiehlt es sich, einen Strom Generator mitzunehmen. Heutzutage sind diese klein, handlich und einfach zu transportieren. Generatoren geben zuverlässig Strom ab und sie müssen sich bei den neuesten Geräten auch nicht vor Stromschwankungen fürchten. Nehmen Sie Ihre Lieblingsgeräte mit in den Urlaub und genießen Sie diese!

 

Veröffentlicht unter Blog, Stromquellen | Hinterlasse einen Kommentar

E-Bikes aus dem Supermarkt im Test

Gut, dass das Internet Testergebnisse anbietet. Ansonsten würden viele Menschen Dinge kaufen, die eigentlich so gar nicht vom Preis-Leistungsverhältnis stimmig sind. So auch bei einem E-Bike. Der Referenzbeitrag nennt, welche Ergebnisse bei einem Test herausgekommen sind.

Warum E-Bikes so beliebt sind

E-Bikes gibt es schon einige Jahre. Aber erst in den letzten Monaten ist es zu erkennen, dass der Absatz stark zugenommen hat. Sicher mögen die gestiegenen Spritpreise da bei dem einen oder anderen ausschlaggebend gewesen sein. Mit dem Auto ist der Weg zu teuer, mit dem Fahrrad aber zu mühsam. Ein E-Bike ist da eine Möglichkeit, wie selbst die schwierigen und längeren Wege einfacher zurückgelegt werden können. Da das Elektro Fahhrad ohne eigenen Kraftaufwand angetrieben werden kann, lassen sich längere Wege, durch die Stadt, problemlos zurücklegen. Und auch im etwas hügeligen Gelände ist das E-Bike durchaus in der Lage, den Fahrer sicher und schnell ans Ziel zu bringen.

Worauf es bei einem E-Bike ankommen sollte

Die Verarbeitung der E-Bikes ist das wichtigste überhaupt. Daher wird immer geraten, diese auch in einem Fachgeschäft zu kaufen. Von einem Kauf im Supermarkt wird abgeraten. Der Test zeigt, dass die billigeren Modelle aus dem Supermarkt aber durchaus mithalten können. Im Test untersucht worden sind all die Elemente, die entscheidend sind. Neben der Verarbeitung und der Qualität ist der Akku dabei genauer unter die Lupe genommen worden. Schließlich möchte niemand auf der halben Strecke liegen bleiben, weil der Akku am Ende ist. Welche E-Bikes aus dem Supermarkt für kleines Geld durchaus im Alltag tauglich sind, sind aus dem Beitrag zu entnehmen.

Veröffentlicht unter Radfahren | Hinterlasse einen Kommentar

Outdoor auf den Galapagosinseln

Wer sich für eine Reise zu den Galapagosinseln entscheidet, den erwartet eine einmalige Flora und Fauna, die sonst nirgendwo anders auf dem Planeten Erde zu finden ist. Das liegt daran, dass es sich bei den Galapagosinseln um ein isoliertes Biotop handelt, das heißt, Pflanzen und Tiere sind von der Außenwelt abgeschottet und haben sich deshalb auf eine einmalige Art und Weise entwickelt. Das beste Beispiel sind die Darwinfinken, die allesamt verschiedenartig geformte Schnäbel haben und dadurch verschiedene Nahrungsquellen ergründen können.

Wer sich also für eine Reise zu den Galapagosinseln entscheidet, muss bedenken, dass diese zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören und dass 97% der Inseln und 99% der umliegenden Gewässer unter strengem Naturschutz stehen. Trotzdem gibt es für Touristen genügend Outdoor-Aktivitäten, die Ihnen die Schönheit der Inseln näher bringen werden.

Outdoor-Aktivitäten an Land

Ein Großteil der Outdoor-Aktivitäten an Land führen einen quer über die Inseln und bringen einem die wunderschöne Natur näher. So kann man beispielsweise Pfade entlang wandern, Radfahren oder die Inseln mittels Inselhopping erkunden. Die Inseln können auch mit Pferden erkunden werden. Was dabei zu beachten ist, dass die Pfade unbedingt eingehalten werden müssen, um die Natur nicht zu beschädigen. Es wäre zu schaden, wenn diese einmalige Landschaft verwüstet werden würde.

Während dieser Touren über die Inseln können Touristen die Landschaft und die Tiere entdecken, bewundern und fotografieren, die Natur genießen und auch Forscher spielen. Egal wofür man sich entscheidet, die Galapagos Reise wird einen zum Staunen bringen, dabei spielt es keine Rolle, ob Hobby-Biologe oder Tourist. Die Galapagos Inseln sind für alle etwas Besonderes und werden zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Outdoor-Aktivitäten im Wasser

Die Galapagosinseln beherbergen nicht nur zu Land eine einmalige Flora und Fauna, sondern auch im und vorallem unter Wasser. Hier kann im Zuge eines Tauchgangs oder eines Schnorcheltrips die Unterwasserwelt beobachtet und entdeckt werden. Hier sind ebenfalls Tiere und Unterwasserpflanzen anzutreffen und vorzufinden, die Sie so bestimmt noch nicht gesehen haben.

 

Veröffentlicht unter Weltweit | Hinterlasse einen Kommentar

Das Handy draußen schützen

Wer viel in der Natur und an der frischen Luft unterwegs ist und dennoch nicht auf sein Smartphone verzichten möchte, der sollte es gut schützen.

Viele Gefahren für das Smartphone

Gerade wenn man sehr aktiv ist und sich Outdoor nicht nur auf Spazierengehen beschränkt, kann dem Smartphone schnell mal etwas passieren. Es könnte beispielsweise bei einer ungünstigen Bewegung aus der Tasche fallen oder durch eine Ablenkung aus der Hand rutschen. Schmutz und Nässe können dem Handy ebenfalls zusetzen. So geschieht es nicht selten, dass der teure aber so wichtige Begleiter Kratzer, Risse oder andere Schäden abbekommt. Gerade weil das Smartphone jedoch nicht ganz preisgünstig und auch von emotionalem Wert ist, sollte man es so gut wie möglich schützen.

So schützt man das Handy

Man kann verschiedene Komponenten einsetzen, um sein Smartphone zu schützen. Rundum sicher ist es jedoch nur, wenn man alle kombiniert und dennoch bleibt immer ein gewisses Restrisiko.

Um Seitenteile und Rückseite des Handys zu schützen ist zunächste einmal eine Handyschale Pflicht. Hier kann man sich zwischen Soft- und Hardcase entscheiden. Ein aus Silikon bestehendes Softcase bzw. ein sog. Bumper dämpfen besonders Stürze gut ab. Ein Hardcase hingegen hat auch seine Vorzüge, z.B. kann eine solche Handyoberschale mit einem individuellen Lieblingsfoto bedruckt werden. So hat man bspw. seine Familie, seinen Partner oder sein Haustier stets mit dabei, wenn man draußen unterwegs ist.

Darüber hinaus sollte das empfindliche Touchdisplay des Smartphones geschützt werden. Dazu gibt es spezielle Schutzfolien zum Aufkleben, die Kratzer abfangen und dann ausgetauscht werden können. Das Display bleibt so heil und kann dennoch weiterhin problemlos bedient werden. Um den Schutz für das Smartphone komplett zu machen, empfiehlt sich letztlich noch eine zusätzliche Handytasche, die das Smartphone abermals schützt, gerade wenn es zusammen mit anderen Gegenständen in Hosentasche oder Rucksack steckt. Für besonders aktive Naturfreunde, die bei jedem Wind und Wetter unterwegs sind, ist es sicher ratsam, hier nach einer wasserdichten Handytasche Ausschau zu halten.

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Schöne Tage in Cornwall

Ein Urlaub in Cornwall, einer Halbinsel im Südwesten von England, verbunden mit einer Sprachreise, wird mit Sicherheit zu einem besonderen Erlebnis. Durch seine besondere Lage, von mehreren Seiten mit Wasser umgeben, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Europa, Wandern | Hinterlasse einen Kommentar

Tipps zum Sport für schlanke Waden

Die Waden machen fast die Hälfte eines jeden Beins aus und sind meistens auch der Teil, der im Sommer durch das Tragen von kurzen Hosen und Röcken am meisten gezeigt wird. Deswegen sind viele Menschen danach bestrebt, möglichst schlanke Waden zu haben, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Kanada erleben

Bären, Berge, Flüsse, Wälder und das Meer – das alles macht Kanada aus, wobei es hier auch multikulturelle Städte, Leuchttürme, Fischerdörfer und den französischen Flair zu erleben gibt. Wer dieses Land entdecken möchte, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kanu, Wandern, Weltweit | Hinterlasse einen Kommentar

Mallorca und Gran Canaria mit dem Segelboot erkunden

Buchten, Hafenstädte und felsige Klippen von der Seeseite aus zu beobachten, verheißt gänzlich neue Perspektiven zu erlangen. Wer via Kojencharter Mallorca und Gran Canaria aus maritimen Blickwinkeln betrachten möchte, sollte sich aufmachen, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Segeln | Hinterlasse einen Kommentar

Duftende Pinienwälder und safran-gelber Sand

Eine mit sanften Hügeln, lichten Pinienwäldern, mächtigen Gebirgszügen, steppenartigen Gebieten, safranfarbenen Dünen und traumhaften Sandstränden besetzte Landschaft – das Antlitz Sardiniens, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Europa | Hinterlasse einen Kommentar